Bootstour Overijssel-2018 – Tag 10

Um 12:30 Uhr verlassen wir den Jachthaven Vollenhove in Richtung Blockzijl bei TKM 292,0 und 1969,1 Betriebsstunden auf der Uhr.

Hoogeveen

Nach einer halben Stunde Fahrzeit erreichen wir dann die erste Schleuse unserer Urlaubstour. Um 13:00 Uhr passieren wir in Blockzijl die Schutsluis + Bruk, die uns ca. 1,0 m zu Tal bringt. Wir fahren weiter die Noorderdiep, passieren das Giethoornsche Meer, und kommen dann über die Walengracht an den See Beulakerwijde. Der See macht einen netten Eindruck, es gibt auch Inseln mit Liegemöglichkeiten für 3×24 uur, aber das Wetter ist für einen Badestopp zu ungemütlich, also fahren wir weiter auf die Beukersgracht, passieren um 14:45 Uhr Beukersluis + Bruik und kommen dann gegen 15:00 Uhr bei TKM 312 zum Meppeler Diep.

Hoogeveensevaart

Anzeige

Um 15:25 Uhr bei einem Stand von TKM 316 biegen wir dann rechst in die Hoogevensche Vaart ein. Die nächste Schleuse erreichen wir um 16:20 Uhr, die Rogatsluis + Bruik. Wir müssen auf die Kammer warten, und werden langsam ungeduldig, denn sonntags endet der Schleusenbetrieb hier um 17:00 Uhr, und um zu unseren Tagegsziel zu gelangen, müssen wir auch noch durch die Ossesluis.
Gegen 16:30 Uhr können wir in die Rogatsluis einfahren und verlassen diese um16:45 Uhr. Fast unmöglich, jetzt noch die Ossesluis zu passieren, aber lt. Karte gibt es zwischen den beiden Schleusen noch eine Liegestelle, die aber leider so voll belegt ist, daß kein Paddelboot mehr dazwischen passt.

17:15 Uhr vor der Ossesluis

Leider Feierabend, wir machen am Schleusenanleger, an den Dalben für Berufsschiffe, fest. Da die Dalben natürlich wesentlich weiter auseinanderstehen, als unser Schiffchen lang ist, leistet das Beiboot hier wertvolle Dienste. Trotzdem liegen wir perfekt und sicher bei einem Armaturenstand von TKM 330 und BS 1973,8.

Bootstour Overijssel-2018 – Tag 11

Bootstour Overijssel-2018
Bootstour Overijssel-2018 – Tag 11

Um 8:55 Uhr Uhr verlassen wir den Anleger vor der Ossesluis und können auch pünklich um 9:00 Uhr einfahren. Die Ossesluis bringt uns  ca. 2 Meter zu Berg, dann geht es weiter auf der Hoogeveense Vaart bis wir gegen 10:00 Uhr die  Nieuwe Bruksluis erreichen, die uns, ca. 6 Meter zu Berg bringt.
Um 10:38 Uhr passieren wir den Hoogeven Anleger mit WC, Trinkwasser und Strom (km 245), vielleicht ein Punkt, an den man zukünftig mal festmachen kann, heute passt es zeitlich nicht.

TOXY in der Verleengte Hoogeveense Vaart

Um 11:05 Uhr haben wir das Ende der Hoogeveense Vaart beiTKM 345 erreicht. Unser Weg geht eigentlich östlich weiter, wir biegen aber westlich in ein Industriegebiet der Stadt Hoogeveen ab, weil es dort eine Werft mit Dieseltankstelle gibt. Zwei bewegliche Brücken sind zu passieren,  dann bunkern wir erst einmal 234 Liter Diesel. Die Tanks sind nun wieder randvoll. Kleine Zwischenrechnung: 347 km mit 234 Liter gefahren ergeben einen Verbrauch von 0,67 Liter pro Kilometer, das geht in Ordnung. Mit anderer Einheit gerechnet: Bisher sind unsere Maschinen auf dieser Tour 23,8 Stunden gelaufen, was einen Verbrauch von 9,8 Liter die Stunde ergibt. Heute kann man mal so rechnen, da wir bisher nur in Verdrängerfahrt unterwegs waren.

Verleengte Hoogeveense Vaart

Nach dem Bunkern passieren wir noch 2 bewegliche Brücken und fahren in die Verleengde Hoogeveense Vaart. Um 12:10 Uhr ist dann Mittagspause am Sportbootanleger vor der Noordscheschutsluis. Nach der Pause können wir um 13:05 Uhr in die Schleuse einfahren, die uns in ca 10 Minuten 1 Meter zu Berg bringt.

Liegeplatz an der Verleengte Hoogeveense Vaart

Nach unzähligen Brückenöffnungen erreichen wir um 15:30 Uhr die Anlegestelle Klenkerbrug, km 45,5, TKM 365, BS 1979,2
Eine idyllisch gelegene Anlegestelle, rundherum nur Felder und Bauernhöfe, eine Straße an der anderen Uferseite, kein Service (bis auf Mülleimer), aber so ein schönes und ruhiges Plätzchen, daß wir beschliessen, heute die Etappe hier zu beenden, und hier zu übernachten.


Anzeige *

Das IJsselmeer: Mit Noord-Holland - Randmeeren, Flevoland - Vecht - Eem, Loosdrechtse Plassen
Preis: € 39,90 Jetzt auf Amazon kaufen Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten.
Die Mosel: Mit Saar, Saarkanal, Rhein-Marne-Kanal und Lahn
Preis: € 39,90 Jetzt auf Amazon kaufen Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten.
HDmirrorR CEE Camping Kabel 25m H07 3x2,5mm mit CEE Winkelkupplung Caravan Boot
Preis: € 64,78 Jetzt auf Amazon kaufen Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten.

* Zuletzt aktualisiert am 7. Februar 2024 um 20:37 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise und Verfügbarkeit inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr. Für den Kauf dieser Produkte gelten die Angaben zu Preis und Verfügbarkeit, die zum Kaufzeitpunkt auf den maßgeblichen Amazon-Websites angezeigt werden. Solltet ihr über diese Links bei Amazon etwas kaufen, erhalten wir eine kleine Provision. Für euch ändert sich der Kaufpreis dadurch nicht.


Bootstour Overijssel-2018 – Tag 12

Bootstour Overijssel-2018
Bootstour Overijssel-2018 – Tag 12

Um 10:45 Uhr verlassen wir die Anlegestelle bei TKM 365 und BS 1979,2 und tuckern weiter die Verleengde Hoogeveense Vaart entlang in Richtung Osten. Wieder geht es durch unzählige kleine Brücken, die extra für uns geöffnet werden müssen. Pünktlich zur Mittagspause erreichen wir um 12:00 Uhr das Städtchen Niewe Amsterdam bei TKM 373, BS1980,7.

Niewe Amsterdam

Wir liegen am Anleger zwischen Beenbruk und und der Fietsbruk, dort machen wir Mittagspause und gehen einkaufen.Gute Anlegemöglichkeit zum Aufenthalt oder Bunkern. Alle erdenklichen Einkaufsmöglichkeiten, von Lebensmitteln bis Textilien. Strom und Wasser am Anleger. Neben einer breiten Produktpalette (auch Frischfleisch und Fisch) bietet das hier ansässige Coop für rund 2,50 Uhr Duschmöglichkeiten und Toiletten. Entsprechende Bons hierfür kann man an der Supermarktkasse kaufen.

Stieltjeskanaal-Sluis

Um 13:05 Uhr fahren wir weiter, und verlassen um 13:24 Uhr die Verleengde Hoogeveense Vaart, um rechts in den Stieltjeskanaal bei TKM 375 einzubiegen. Gegen 13:50 Uhr passieren wir die Stieltjeskanaal-Sluis und fahren um 14:05 Uhr weiter Richtung Coevorden

Eine Gratis-Wasserstrassenkarte für das Revier gab es an der Schleuse

Wir fahren durch das Städtchen Coevorden über den Coevorden-Vecht-Kanaal und sind dann gegen 15:40 Uhr auf dem Kanaal Almelo de Haandrik. 

Kanaal Almelo de Haandrik

Um 16:15 Uhr erreichen wir den Jachthaven „te hoge holt“ in Gramsbergen, Wir liegen am Kanalufer und sind mit 60 m Stromkabel und der Schlauchtrommel vom netten Havenmeester bestens mit Wasser und Strom versorgt. Hier in Gramsbergen versagt leider unser DVBT-2, ganz schwach sind ein paar deutsche Sender zu empfangen, Sendern aus den Niederlanden überhaupt nicht. Zum Glück gibt es auch ein kostenloses, leistungsfähiges WLAN, das auch Streaming möglich macht, denn morgen spielt wieder unsere Nationalelf 😀

(Instrumente: TKM 395, BS 1983,3)

Bootstour Overijssel-2018 – Tag 13

Bootstour Overijssel-2018
Bootstour Overijssel-2018 – Tag 13

Wir bleiben einen weiteren Tag, um ausgiebig zu schwimmen und zu faulenzen,
Der Kapitän schaut sich außerdem die deutsche Fussballniederlage am Bord-TV an, ich ziehe ein gutes Buch vor.

Kurios: Als wir vor 2 Jahren bei unserer Veentour hier in Gramsbergen gelegen haben, ist Deutschland aus der EM geflogen, dieses Mal aus der WM. 😎

2 Kommentare

  1. Hallo und guten Abend an die Besatzung der TOXY.
    Danke für eure gute Törnbeschreibung. Da wir seit Jahren Friesland befahren haben, wollen wir unseren diesjährigen Törn in den Tweenthekanaalen absolvieren. Euer Bericht hat mir sehr bei der Törnplanung geholfen und war auch sehr unterhaltsam. Unser Start mit der RM Liberty, wird nächstes Wochenende bei Rhein-km 559 sein und der Törn soll drei Wochen dauern. In Zwolle rein, über Meppel, Hoogeveen, Nieuw Amsterdam, Coevorden, Almelo und bei Zutphen wieder in die Ijssel. Dann zurück zum Heimathafen. Würde mich freuen, wenn es von euch vielleicht noch den einen oder anderen Tipp gäbe, evtl. zu Einkaufsmöglichkeiten und Liegeplätzen in den o.g. Orten. Auf jeden Fall vielen Dank, für euren Törnbericht.
    VG, Rudolf

    1. Hallo Rudolf,
      es freut mich, daß mein Reisebericht auch für andere Skipper nützliche Tipps bereithält, dann hat sich die Arbeit also gelohnt, es zu bloggen 🙂
      Mir fällt auf dieser Route sonst noch der Hafen Meppel zum Bunkern ein, hier ist in ca. 2km ein großer Supermarkt. Wenn man Fahrräder dabei hat, oder sich ein Taxi gönnt, ist das auch eine gute Sache.
      In Gramsbergen gibt es auch einen fußläufig erreichbaren kleinen Supermarkt.
      Wenn ihr auf eurem Törn etwas interessantes entdeckt, könnt ihr das auch hier in den Kommentaren posten, vielleicht haben dann andere auch noch etwas davon.
      Auf jeden Fall ist es eine sehr schöne Route, die uns sehr gefallen hat, und wenn das Wetter auch noch mitspielt, ist die Tour zur Nachahmung empfohlen.
      Ansonsten gibt es hier nur noch zu sagen, daß es dieses Schiff unter diesem Namen nicht mehr mit uns zusammen gibt. Die Coronet 33 haben wir letztes Jahr verkauft, sie fährt jetzt mit anderen Eignern unter einem anderen Namen.
      Viele Grüsse,
      Gerry

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert und stimme der Datenspeicherung gem. DSGVO zu.