Bootstour Niederlande 2019 – Tag 04

Freitag 21.06.2019

Am Morgen erwartet uns eine bewölkter Himmel und es weht wieder eine frische Brise. Das ist in dieser Region wohl die Normalität, sonst hätten unsere niederländischen Nachbarn hier nicht so viele Windräder installiert.
Aber genau da fangen die Probleme an, unsere TOXY ist ein sehr gutmütiges Boot, hat aber weder Bug- noch Heckstrahlruder, der Wind drückt uns gegen die Kaimauer, und vorne und hinten sind gerade mal ein knapper Meter Platz. Beim Frühstück sprechen wir das Ablegemanöver durch, dass dann auch in der Praxis hervorragend funktioniert hat. Mit dem Beiboot bringen wir längere Bug- und Heckleinen aus, die um die Dalben der Boxen gelegt werden. Dann ziehen wir an den Leinen unsere TOXY soweit von der Mauer weg, daß mit den beiden Maschinen der Bug in Fahrtrichtung gedreht werden kann, und verlassen dann letztendlich gegen 11 Uhr den Hafen in Urk.

Vor der Prinses-Margriet-Schleuse
Landgang am Schleusenanleger

Unsere Route führt uns über das Ijsselmeer nach Lemmer, Steuerbord querab sind nur Wasser und Windräder zu sehen, Backbords nur Wasser und Wellen, und ab und an begegnen wir mal einem anderem Schiffchen, vorwiegend mit Segeln bestückt. Diese Etappe unserer Reise war mit Abstand der langweiligste Törn, und so sind wir froh, um 13:30 Uhr die Prinses-Margriet-Schleusen zu erreichen, und wieder in die Kanalwelt des Binnenlandes einzufahren.

Beim Schleusen muß ich in die Kajüte 🙂
Prinses-Margriet-Schleuse

Die kurze Wartezeit vor der Schleuse nutzen wir für einen Landgang mit dem Bordhund, und sind dann um 13:45 Uhr auf dem Prinses-Margriet-Kanal. Vor dem grossen Brekken biegen wir dann über Steuerbord ab, und machen um 14 Uhr im Hafen Iselmar fest.

Hafen Iselmar

Es handelt sich hier nicht nur um einen Hafen, sondern um eine ganze Feriensiedlung mit Sporthotel. Die Nutzung der Hotelsauna wäre in der Liegegebühr enthalten, hätten wir den Hund nicht dabei gehabt, hätten wir diese Möglichkeiten auch wahrgenommen.

Anzeige

Hafen Iselmar

Hier in der Nähe haben unsere Bekannten ein Ferienhaus gemietet, und wir wollen uns zusammen das Städtchen Lemmer anschauen. Die heutige Etappe war nur 30 Kilometer lang und die Maschinen haben dafür knappe 3 Stunden gearbeitet.

Bootstour Niederlande 2019 – Tag 05

Samstag, 22.06.2019

Heute bleibt TOXY in der Box. Wir machen mit unseren Bekannten einen ausgiebigen Landgang, und lassen den Tag dann in Lemmer bei einem leckeren Abendessen ausklingen, um morgen dann unsere Reise fortzusetzen.

Landgang in Lemmer
Landgang in Lemmer

Lemmer ist ein belebtes, hübsches Städtchen, mit Häfen, Strand, Promenaden, Sportmöglichkeiten und allem was dazugehört, in der Vor- und Nachsaison immer einen Besuch wert, aber in der Hauptsaison zu überlaufen, für unsere Art von Urlauben.

Bootstour Niederlande 2019 – Tag 06

Sonntag, 23.06.2019

Um 11:30 Uhr verlassen wir den Hafen Iselmar bei strahlendem Sonnenschein. Wir fahren den kurzen Kanal bis zum groote Brekken und werden dabei noch von unseren Bekannten mit ihrem Sportboot begleitet.


Anzeige*

* Solltet ihr über diese Links bei Amazon etwas kaufen, erhalten wir eine kleine Provision.


Auf dem groote Brekken sind einige Segeljollen unterwegs, und auch in der Fahrrinne begegnen wir einige Motorschiffe. Wir befahren den kompletten groote Brekken mit Kurs in nördlicher Richtung, und biegen dann über Steuerbord in die Follegasleat. Hier warten wir dann auf die erste Brückenöffnung und unsere Bekannten drehen wieder um, zur Rückfahrt in ihr Ferienhaus.

Warten vor der Brücke
Jonkers of Helomavaart

Nachdem wir die Brücke passiert haben geht es dann über das Tjeukermeer, daß wir südlich bei Echterenbrug dann über die Per Christiaansloot verlassen. Unsere Fahrt führt uns weiter über die Jonkers of Helomavaart, und bevor wir über Steuerbord in die Linde (De Lende) einbiegen können, erreichen wir gegen 14 Uhr die davorliegende Schleuse.

Jonkers of Helomavaart
Liegeplatz kurz vor Ossenzijl

Die Schleusung geht ca. 40cm zu Tal und um 14:20 Uhr können wir die Schleuse verlassen. Kurz darauf biegen wir über Backbord in die Ossenzijlersloot ein, und finden dort eine freie Liegestelle mitten in der Natur vor. Umsäumt von Wiesen und Feldern ist das vielmehr unser Ding, als das Städtchen Lemmer, und für den Hund ist es ebenfalls ideal, also beschließen wir, an diesem Liegeplatz kurz vor Ossenzijl die Tagesetappe zu beenden und unsere TOXY für die Übernachtung klarzumachen.

Die heutige Strecke war nur 27 km lang und unsere Maschinen sind wieder 3 Stunden gelaufen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert und stimme der Datenspeicherung gem. DSGVO zu.