Bootstour Niederlande 2019 – Tag 07

Montag 24.06.2019

Nach einem ausgiebigem Frühstück und einen Hundespaziergang verlassen wir den Liegeplatz bei herrlichem Sommerwetter gegen 11:25 Uhr. Wir passieren in Ossenzijl noch eine bewegliche Brücke und müssen dann die Entscheidung treffen, welche Route wir nehmen. Beide Alternativen würden uns zum Beulaker Wide führen. Die Route über Steenwijk ist etwas länger, dafür aber mit einer Geschwindigkeit von 9 km/h zu befahren, die andere Route führ durch Naturschutzgebiete und ist auf 6 km/h begrenzt.

Die Abzweigung

Wir entscheiden uns für den Weg durch die Naturschutzgebiete. Unser Fernziel für die nächsten Tage ist der Veenpark, also müssen wir auf jeden Fall über Meppel fahren.

Brücke in Ossenzijl

Anzeige

Wir wollen den Weg über Zwartsluis nehmen, weil diese Strecke neu für uns ist. Also halten wir uns geradeaus und befahren die Kalenbergergracht, die sich dann über die Wetering fortsetzt, und ins Giethorner Meer mündet.

Kalenbergergracht
Kalenbergergracht

Kurz vor der Wetering erreichen wird dann auch die nächste bewegliche Brücke, die uns mit zwei roten Lichtern empfängt: Der Brückenwärter macht Mittagspause, aber an Steuerbord ist noch ein schöner Liegeplatz frei. Dort machen wir unsere TOXY fest, und machen selber dann auch noch einmal eine Kaffeepause.

Mittagspause vor der Brücke
Fahrt über die Wetering

Um 13 Uhr geht es dann weiter, über Backbord biegen wir in die Heuvengracht, fahren dann gegen 13:20 Uhr über Steuerbord in die Wetering und erreichen um 14 Uhr das Giethorner Meer. Hier kennen wir uns aus, denn auf der Overijsseltour 2018 sind wir über Blockzijl auf einem anderen Weg zum Giethorner Meer gekommen, und auch die weitere Strecke über die Walengracht zum Beulaker Wide gefahren.

Giethorner Meer
Liegeplatz an der Walengracht

Da heute aber wunderschönes Badewetter ist, gehen wir an einen Sportbootanleger am Ende der Walengracht (ca. 500m vor dem Beulaker Wide) und beenden die Tagesetappe schon um 14:45 Uhr, um auf dem Boot und im kühlen Nass zu relaxen 🙂

Der heutige Streckenabschnitt war knapp 20 Kilometer lang, hat aber aufgrund der Geschwindigkeitsbegrenzungen gut 3 Stunden Fahrzeit benötigt.


Anzeige*

* Solltet ihr über diese Links bei Amazon etwas kaufen, erhalten wir eine kleine Provision.


Bootstour Niederlande 2019 – Tag 08

Dienstag, 25.06.2019

Unseren heutigen Törn starten wir erst um 13:35 Uhr, da die Temperatur immer noch jenseits der 30 Grad liegt, und wir davon ausgehen, heute Abend mal wieder in einem Hafen zu liegen, denn wir müssen dringend Trinkwasser bunkern und auch ein paar frische Lebensmittel einkaufen. Deshalb genießen wir den Vormittag noch hier am Liegeplatz in der freien Natur, natürlich auch mit einem Sprung in Wasser.

Kanal von Ronduite
Brücke von Ronduite

Als wir dann ablegen, sind wir unmittelbar auf dem Beulaker Wide. Wir halten uns aber in der Fahrrinne nach Ronduite, hier gibt es einige Campingplätze und auch Anlegestellen und wir müssen wir eine bewegliche Brücke passieren. Dann geht es noch ein Stück über das Belterwide und schließlich biegen wir in den Arembergergracht Richtung Zwarsluis ein.

Achtung: Die Arembergergracht hat zwei feste Brücken mit einer Durchfahrtshöhe von 3,4 m, wer mit dieser Höhe nicht klarkommt, muß den Weg über die Beukersgracht ins Meppeler Diep nehmen.

Ausfahrt ins Zwarte Water
Hafenanlage in Zwartsluis

Am Ende der Arembergergracht kommt dann noch die Arembergersluis, hier fahren wir mit einem zweiten Schiff ein, und die Schleuse ist wirklich bis auf dem letzten Millimeter gefüllt. Hier ist Maßarbeit mit strammen Tampen angesagt 🙂 Nach der Schleusung biegen wir gegen 15 Uhr über Backbord in das Zwarte Water und kurz darauf wieder über Backbord in das Meppeler Diep. Hier steht die Schleuse offen, prima.

Meppeler Diep
Abzweig in die Hoogeveensevaart

Eigentlich wollten wir uns hier in Zwartsluis einen Übernachtungsplatz zum Bunkern und Einkaufen suchen, aber der Hafen ist bis zum Anschlag voll. Also fahren wir weiter, noch an der Einmündung der Hoogeveensevaart vorbei, und machen um 16 Uhr im Yachthaven Meppel BV fest. Zum Supermarkt sind es gute 3 Kilometer mit dem Klapprad, hin kein Problem, zurück mit einigen Litern Getränken in den Taschen wäre doch ein Taxi die bessere Wahl gewesen.

TOXY im Jachthaven Meppel

Auch die heutige Strecke war knapp 20 Kilometer lang, und wir waren 2 1/2 Stunden unterwegs.

Bootstour Niederlande 2019 – Tag 09

Mittwoch 26.06.2019

Gegen 11:30 Uhr legen wir unser Schiff an den Versorgungssteg des Hafens Meppel und füllen erst einmal unsere Wassertanks. Die Vorräte hatten wir gestern Abend schon komplettiert, so verlassen wir Meppel um 12 Uhr, und fahren erst einmal das Meppeler Diep ein paar Kilometer zurück, bis wir die Einmündung der Hoogeveensevaart erreichen. Wir trödeln etwas, weil die erste Brücke Richtung Hoogeveen erst um 13 Uhr nach der Mittagspause wieder bedient wird.

Kurz vor 13 Uhr erreichen wir dann auch die Brücke und können diese dann auch zügig passieren. 45 Minuten später fahren wir dann in die Rogatsluis ein, die uns in 15 Minuten einen guten Meter zu Berg bringt. So geht es dann weiter über die Hoogeveensevaart, der nächste Haltepunkt ist dann die Ossesluis.

Rogatsluis
Rogatsluis

Die Kammer kommt gerade herunter, wir warten 10 Minuten und fahren dann um 14:40 Uhr in die Schleuse. Hier geht es ca. 3 Meter zu Berg und wir treten die Weiterfahrt um 15 Uhr an. Unser geplantes Ziel, den Liegeplatz in Echten (mit Trinkwasserversorgung und Strom) erreichen wir eine halbe Stunde später. Leider ist er komplett belegt und wir müssen weiter. Bis zur Niewebrugsluis ist keine weitere Sportboot-Liegestelle zu finden.

Wir fahren um 16 Uhr in die Schleuse ein, und machen uns so langsam Gedanken, wo wir die Nacht verbringen können, die um 17 Uhr ist Feierabend, dann werden auf dieser Strecke weder Brücken noch Schleusen bedient.

Ossesluis
Liegeplatz hinter der Niewebrugsluis

Die Niewebrugsluis bringt uns dann rund 4 Meter zu Berg, und direkt hinter der Schleuse finden wir dann auch eine schöne Liegestelle mit freien Plätzen und sogar einen schönen Grünstreifen für den Hundespaziergang, besser geht es nicht 🙂

Ein schöner Platz im Grünen …

Heute haben wir 25 Kilometer mit 3 Motorstunden zurückgelegt.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert und stimme der Datenspeicherung gem. DSGVO zu.