In diesem Beitrag stelle ich euch meine Märklin H0 Diesellokomotiven vor. Wie beim großen Vorbild sind sie zur Zeit noch unverzichtbar, weil längst nicht alle Streckenabschnitte komplett bis ins letzte Rangiergleis elektrifiziert sind.
Wahrscheinlich werden sie auch beim großen Vorbild irgendwann aussterben, wenn es die Akkutechnik hergibt, aber soweit sind wir noch lange nicht, und gerade auf der Modelleisenbahnanlage möchte man auch an längst vergangene Epochen erinnern.

Märklin 3065 – Diesellokomotive V60

Warum ich dieses Modell als erstes erwähne, hat einen ganz besonderen Grund: Gerade in der klassischen Analogtechnik war die V60, die auch unter der Bestellnummer 3065 bekannt ist, eine der wenigen Lokomotiven, die mit der TELEX-Kupplung ausgestattet ist, und somit auf keiner Modelleisenbahnanlage, auf der neben dem Fahrbetrieb auch Rangierbetrieb vorgesehen ist, fehlen durfte.

V60 – linke Seite
V60 – rechte Seite

Mit Hilfe der TELEX-Kupplung, mit der die 3065 an beiden Enden ausgestattet ist, lässt sich diese Lokomotive auch ohne Entkupplungsgleis vom Zug trennen, und eignet sich somit perfekt zum Rangieren.

geschlossene TELEX-Kupplung
offene TELEX-Kupplung

Die TELEX-Kupplung lässt sich im analogen Betrieb ganz einfach bedienen. Gibt man einmal das Signal zu Fahrtrichtungsänderung, indem man den Trafo einmal ganz nach Links dreht, ändert sich nicht die Fahrtrichtung, sondern bei der Fahrtaufnahme öffnet sich die Kupplung der Lokomotive. Erst ein zweites Betätigen der Fahrtrichtungsänderung ändert dann auch wirklich die Richtung. Mit etwas Übung lässt sich diese Lokomotive somit perfekt bedienen.

Die V60 von Vorne
Das Heck der V60

Bei der deutschen Bundesbahn wurde die V60 als kleine Rangierlok in der 1950er Jahren entwickelt, sie war rund 10,5 Meter lang, und erreichte eine Geschwindigkeit von ca. 60 km/h.

Märklin 3021 – Diesellokomotive V200

Die V200 wurde von der deutschen Bundesbahn auch in den 1950er Jahren entwickelt, und tat ursprünglich ihre Dienste als Schnellzuglokomotive. Durch die Elektrifizierung der Hauptstrecken wurde sie dann später als Güterzuglok oder auch auf Nebenstrecken eingesetzt.

V200 – Märklin 3021 – Stirnseite
V200 – Märklin 3021 – Seitenansicht

Das Märklin-Modell 3021 ist komplett aus Metall gefertigt, liegt schwer in der Hand, und hat einen sehr kräftigen Motor, also richtig gute Qualität im Vergleich zu modernen Plastik-Produkten.

Beim großen Vorbild schaffte die V200 eine Höchstgeschwindigkeit von ca. 140 km/h und ist ist rund 18 Meter lang.

Märklin 3078 – Diesellokomotive – Werks-Lok

Diese Diesellokomotive hatte beim großen Vorbild ihren Einsatz im Werksverkehr. Offiziell hatte sie die Bezeichnung „DHG 500“.

Werkslok Märklin 3078

Die Lokomotive war in Natura knapp 10 Meter lang, erreichte nur eine Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h, war aber mit einem kräftigen Dieselmotor ausgestattet.

Ansicht Diesellok DHG 500 – Märklin 3078 von vorne
Ansicht Diesellok DHG 500 – Märklin 3078 von hinten

Die Lokomotive wurde bei der DB Anfang der 1960er Jahre in Betrieb genommen, und existierte in vielen verschiedenen Farbvarianten.

Das Märklin-H0-Modell ist hellblau, und meine Lok besitzt leider keine vordere Kupplung mehr, dafür läuft sie sehr gut 🙂 Leider hat sie nur ein Kunststoffgehäuse, aber das Fahrwerk ist komplett aus Metall hergestellt.

Märklin 3016 – Schienenbus

Der Märklin Triebwagen 3016 wurde beim großen Vorbild unter der Nummer VT95 / BR795 betrieben. Er erreichte eine Geschwindigkeit von ca. 90 km/h und war rund 12,5 Meter lang.

Märklin 3016 – Schienenbus von Vorne
Märklin 3016 – Schienenbus von der Seite

Passend zum Schienenbus gab es sowohl von Märklin, als auch beim großen Vorbild einen Anhänger im gleichen Design, der etwas kürzer als das Zugfahrzeug war. Das Modell passt samt Anhänger auf die Märklin Drehscheibe, und lässt sich so in die gewünschte Fahrtrichtung bringen.

Mein Schienenbus-Modell stammt aus den frühen 1970ern, hat starke Gebrauchsspuren, und bedarf einiger Ersatzteile. Ich aber davon überzeugt, daß er auch auf der geplanten Anlage zum Einsatz kommt 🙂

Märklin 3072 – Diesellokomotive Baureihe 212

Die Märklin 3072 wurde von der DB ursprünglich als V100 gebaut, später nannte man die Baureihe dann 212.

Märklin 3072 von der linken Seite
Märklin 3072 von der rechten Seite

Im Original war diese Lokomotive ca. 12 Meter lang und erreichte eine Geschwindigkeit von 100 km/h.

Märklin 3072 von Vorne
Märklin 3072 – Heckansicht

Diese Lokomotive wurde zeitweise auch auf Hauptstrecken eingesetzt, hatte ihren Schwerpunkt aber im Güterverkehr, und später auch für Bauzüge. Sie macht auf jeder Modelleisenbahn ebenso eine gute Figur.

Ich habe diese relativ alte Modell-Exemplar gebraucht kaufen können, und es technisch wieder auf Vordermann gebracht 🙂

Coming Soon …

Sobald ich meine Diesellokomotiven-Sammlung erweitere, werde ich die neuen Loks fotografieren und hier vorstellen …

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert und stimme der Datenspeicherung gem. DSGVO zu.