Die geöffnete Flasche wieder verschließen

Man (oder Frau) möchte mal ein leckeres Schlückchen Sekt zu sich nehmen, aber es wird wohl bei einem Glas bleiben ?

Verschlossene Sektflasche

Lohnt es sich denn, dafür extra eine Flasche zu öffnen, und der Rest verliert dann die Kohlensäure und muß ggf. entsorgt werden ? Das wäre doch echt schade …

Der Handel hält hier viele Lösungen bereit. Es gibt Verschlüsse in vielen verschiedenen Ausführungen und Preisklassen, und wahrscheinlich haben auch viele Leute diese Dinger in vielen Ausführungen in der Schublade liegen, aber nur dann nicht zur Hand, wenn sie wirklich gebraucht werden.


Anzeige *

* Solltet ihr über diese Links bei Amazon etwas kaufen, erhalten wir eine kleine Provision.


Aber dafür gibt es auch eine andere, einfache Lösung. Sie ist natürlich für Anwendungen beim Camping oder beim Piknik prädestiniert, aber ist auch in anderen Situationen gut brauchbar. Es lohnt sich also immer, auch nur für ein Gläschen die Flasche zu öffnen, denn die meisten Getränke-Hersteller haben hier bereits vorgesorgt, viele Leute wissen es nur noch nicht 🙂

Der Sektkorken …
… hat eine abnehmbare Kappe !

Bei den Kunststoff-Verschlüssen haben die „Korken“ eine abnehmbare Kappe, die auch wieder aufgesteckt werden kann. Außerdem sind sie innen hohl, lediglich unten ist der Korken vergossen, so daß sich die Sektflasche lange lagern lässt, ohne daß die Kohlensäure entweicht. Der Plastikkorken lässt sich aber mit wenigen Handgriffen zu einem wieder verwendbaren Verschluss umarbeiten.

Unterteil abschneiden …
Der bearbeitet Korken ….

Einfach mit einem scharfen Messer das untere Ende des Korkens abschneiden, und den so bearbeiteten Korken wieder auf die Sektflasche aufstecken, den Rest erledigt dann die abnehmbare Kappe …

bearbeiteter, aufgesteckter Korken …
… mit der Kappe verschlossen.

… und schon ist ein Verschluss geschaffen, mit dem der geöffnete Sekt auch noch eine Woche im Kühlschrank überlebt, und trinkbar bleibt.

Der so gekürzte Plastikkorken lässt sich auch ohne grossen Kraftaufwand in die Flasche stecken, und ebenso einfach wieder entfernen, und kann seine Dienste noch auf einer anderen Flasche tun, falls mal kein scharfes Messer zur Hand ist, oder man doch eine Flasche mit einem „echten“ Korken erwischt hat 🙂

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert und stimme der Datenspeicherung gem. DSGVO zu.