Endlich hat die lange Zeit der Vorplanung ein Ende, und es folgt der Beginn, die geplante Modelleisenbahn in die Realität umzusetzen. Auch wenn die Vorfreude noch so groß ist, die ersten Schienen in die Hand zu nehmen, gilt es jetzt erst einmal, das dafür notwendige Grundgerüst zu schaffen.

Warum wir unsere Anlage in der Rahmenbauweise umsetzen, haben wir euch im letzten Beitrag ausführlich erläutert. Im übrigen wird in der Literatur due Rahmenbauweise auch als Spanten-Bauweise bezeichnet, gemeint ist damit aber letztendlich das Gleiche.

Jetzt haben wir das dafür notwendige Material eingekauft, das Werkzeug bereitgelegt, und beginnen mit der Umsetzung, die wir euch hier vorstellen.

Das Material

Für den Grundrahmen benötigen wir Bretter, Vierkantleisten für die Füße, sowie Holzleim und Schrauben.

Wir haben uns für einfache Tanne/Fichte-Bretter mit der Abmessung 200 x 90 x 19 mm entschieden, und für die Füße haben wir Vierkantlatten mit der Abmessung 200 x 44 x44 mm eingekauft. Die Latten werden untereinander mit Holzschrauben 4,5 x 50 mm verschraubt, für die Befestigung der Füße verwenden wir Schloßschrauben mit der Abmessung M6 x 80 mm mit den passenden Muttern und großen Karosserie-Unterlegscheiben für M6.

Das Werkzeug

Wir benötigen zum Zusägen eine Stichsäge mit feinem Holzsägeblatt, eine Bohrmaschine mit 4,5 mm Bohrer, einen Akkuschrauber mit dem für die Holzschrauben passendem Bit, sowie Messwerkzeug, Anzeichnewinkel und Bleistift. Außerdem tun eine Eckschraubzwinge, Hammer und Stechbeitel mit 20 mm Breite hier noch gute Dienste.
Zum Entgraten der Sägeschnitte benutzen wir einen Dreieckschleifer, es würde aber auch mit Schleifpapier oder mit einer Feile gehen, wenn auch mit größerer Anstrengung 🙂


Anzeige *

* Solltet ihr über diese Links bei Amazon etwas kaufen, erhalten wir eine kleine Provision.


Der Bau des Grundrahmens

Im ersten Schritt werden Bretter sowie Füße in der gewünschten Länge zugesägt. Dann bekommen die inneren Bretter ihre Nuten, um die gekreuzte Montage zu ermöglichen.

Anzeichnen der Nuten
Ausschlagen mit dem Stechbeitel

Für die Anzeichnung benutzen wir den Anzeichnewinkel und ein Geodreieck, dann werden die beiden äußeren Schnitte mit der Sticksäge gemacht, und das Holzstück dann letztendlich mit dem Stechbeitel herausgeschlagen.

Die Eckschraubzwinge …
… bei diesen Arbeiten fast unverzichtbar.

Die fertigen Bretter werden dann verleimt, mit der Eckschraubzwinge fixiert, und dann vorgebohrt und verschraubt.

Vorbohren …

Anzeige

Ein Vorbohren ist sehr wichtig, denn die danach eingebrachte Schraube benötigt auch ihren Platz, und ohne eine Vorbohrung würde das Holz Risse bekommen, oder komplett zerplatzen.

Die komplette Montage des Grundrahmens mit allen Schritten und Tipps haben wir euch in einem Video dokumentiert, denn bewegte Bilder zeigen oft viel mehr, als nur Text und Fotos. Viel Spaß beim Ansehen …

Ein Klick auf das Vorschaubild öffnet das Video auf der YouTube-Seite in einem neuen Fenster. Wenn es euch gefällt, abonniert unseren Kanal SchlagercityTV, schreibt einen netten Kommentar, oder klickt einfach auf “Daumen hoch” …

Wenn ihr dazu noch Fragen oder Anregungen habt, benutzt doch einfach die Kommentarfunktion.

Das Fahrpult

Als nächstes bauen wir das Fahrpult. Hierbei handelt es sich um die Steuerzentrale der Modelleisenbahn, auf der hinterher die Trafos, Schaltpulte und Steuergeräte der einzelnen Komponenten zu stehen kommen.

Als Arbeitsplatte wurden hier Teile einer Platte eines alten Schreibtisches verwendet, der für den Sperrmüll bestimmt war. Wie so oft im Modellbau gilt auch hier wieder die alte Regel: der Müllanteil ist sehr klein, man kann vieles noch irgendwie verbasteln 🙂

Arbeitsplatte Zusägen
Winkel als Auflager der Arbeitsplatte

Die Platte wurde dann mit der Stichsäge zugesägt, so daß sie genau in den Ausschnitt des U-förmigen Rahmens passte. Dann wurden als Grundauflage 5 Stahlwinkel mit M6-Gewindeschrauben an den Grundrahmen verschraubt.


Anzeige *

* Solltet ihr über diese Links bei Amazon etwas kaufen, erhalten wir eine kleine Provision.


So kann rundherum der Holzleim aufgetragen werden, und die Platte kann erst einmal lose aufgelegt werden, und man braucht sie bei der weiteren Montage nicht festhalten.

Arbeitsplatte vorbohren
Arbeitsplatte verschrauben

Dann habe ich auf allen 3 Seiten im Abstand von ca. 20 cm vorgebohrt, und die Platte dann mit langen Holzschrauben fest mit dem Rahmen verschraubt. Ebenso wurden die Winkel unter der Platte noch zusätzlich mit kurzen Senkkopf-Holzschrauben fixiert.

Der fertige Rahmen mit dem Fahrpult

Im nächsten Schritt wurde der Rahmen dann mit der Lochsäge mit Öffnungen für die Kabel versehen, und die ersten Trafos montiert und angeschlossen.

Die analogen Trafos sind montiert …

Auch diese Arbeiten haben wir in folgenden Video dokumentiert:

Ein Klick auf das Vorschaubild öffnet das Video auf der YouTube-Seite in einem neuen Fenster. Wenn es euch gefällt, abonniert unseren Kanal SchlagercityTV, schreibt einen netten Kommentar, oder klickt einfach auf “Daumen hoch” …

Das Video zeigt am Ende schon eine kurze Vorschau auf den Bau der ersten Gleis-Trassen. Diesen Bau werden wir hier in einem anderen Beitrag vorstellen.

Viel Spaß beim Modellbau und beim Ansehen der Video-Clips …

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert und stimme der Datenspeicherung gem. DSGVO zu.