Videoclips von der Kanaltour 2017

Teil 1: Von Senden nach Henrichenburg

Ein Klick auf das Vorschaubild öffnet das Video auf der YouTube-Seite in einem neuen Fenster. Wenn es euch gefällt, abonniert unseren Kanal SchlagercityTV, schreibt einen netten Kommentar, oder klickt einfach auf „Daumen hoch“ …

Diese Tour wurde am 24.08.2017 gefahren. Für die Strecke wurden ca. 3 Stunden benötigt. Starthafen waren die Steganlagen des Yachhafens KranenCamp Senden. Schleusen gibt es auf diesem Streckenabschnitt nicht. Am Wasserwanderrastplatz bei Lüdinghausen wurde ein Zwischenstopp eingelegt. Hier gibt es Supermarkt mit Metzger und Bäcker, Baumarkt, Tankstelle, ideal um zwischendurch mal nachzubunkern, zumal alles zu Fuß gut zu erreichen ist. Zielhafen ist der Hafen des MBC Lüdenscheid, unmittelbar im Unterwasser des Schiffshebewerkes Henrichenburg gelegen.. Die Bootsart (Gleiter oder Verdränger) spielt bei diesem Streckenabschnitt keine Rolle, da auf dem Dortmund-Ems-Kanal eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 12 km/h gilt.

Teil 2: Von Henrichenburg nach Duisburg

Ein Klick auf das Vorschaubild öffnet das Video auf der YouTube-Seite in einem neuen Fenster. Wenn es euch gefällt, abonniert unseren Kanal SchlagercityTV, schreibt einen netten Kommentar, oder klickt einfach auf „Daumen hoch“ …

Diese Tour wurde am 25.08.2017 gefahren. Für die Strecke wurden ca. 6 Stunden benötigt. Starthafen waren die Steganlagen des MBC Lüdenscheid. Es wurden die Schleusen Herne, Wanne-Eickel, Gelsenkirchen, Oberhausen, sowie die Ruhrschleuse passiert. Ein Ausweichen auf die Ruhr und auf die Ruhrschleuse war notwendig, da die Schleuse Meiderich des RHK an diesem Tag wegen Reparaturarbeiten gesperrt war. Zielhafen ist die Marina Duisburg. Die Bootsart (Gleiter oder Verdränger) spielt bei diesem Streckenabschnitt keine Rolle, da auf dem Rhein-Herne-Kanal eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 12 km/h gilt.


Anzeige

* Solltet ihr über diese Links bei Amazon etwas kaufen, erhalten wir eine kleine Provision.


Teil 3: Von Duisburg auf Talfahrt Richtung Wesel

Ein Klick auf das Vorschaubild öffnet das Video auf der YouTube-Seite in einem neuen Fenster. Wenn es euch gefällt, abonniert unseren Kanal SchlagercityTV, schreibt einen netten Kommentar, oder klickt einfach auf „Daumen hoch“ …

Diese Tour wurde am 26.08.2017 gefahren. Für die Strecke wurden ca. 2 Stunden benötigt. Starthafen waren die Steganlagen der Marina Duisburg, Ziel war die Hafenanlage Wesel, das Video endet aber in Höhe des Steag-Kraftwerkes in Voerde. Obwohl die Tour mit einem Gleiter gefahren wurde, wurde ausschliesslich Verdrängerfahrt gefahren, weil noch 2 weitere langsame Schiffe mit dabei waren. Diese Boote sind im Kielwasser gefahren, und auf dem Video nicht zu sehen. Schleusen gibt es auf diesem Streckenabschnitt nicht.

⊕ Bonusvideo: Tagestour von Senden zum Stadthafen Münster

Ein Klick auf das Vorschaubild öffnet das Video auf der YouTube-Seite in einem neuen Fenster. Wenn es euch gefällt, abonniert unseren Kanal SchlagercityTV, schreibt einen netten Kommentar, oder klickt einfach auf „Daumen hoch“ …

Die Strecke ist in 1,5 Stunden gefahren, es gibt auf diesem Streckenabschnitt keine Schleusen. Der Stadthafen Münster ist immer einen Besuch wert. Dort ist immer was los, und man kann gut auf ein Getränk oder auf ein Eis einkehren. Zum Übernachten ist es die falsche Adresse, hier findet man Nachts keine Ruhe, und es besteht immer die Möglichkeit fremde, ungebetene Gäste an Bord zu haben. Deshalb haben wir auch in Senden festgemacht, und Münster nur für einen Besuch als Tagesausflug eingeplant. Diese Tour wurde am 23.08.2017 unter optimalen Bedingungen (25 Grad, Sommerwetter) gefahren.

Die Steckenabschnitte im westdeutschen Kanalnetz sind schon oft genug von mir, und auch von anderen Hobby-Kapitänen mit Text und Bildern dokumentiert worden.

Dieses Jahr haben wir einfach mal eine Dashcam mitlaufen lassen, die Highlights zusammengeschnitten, und eine passende Musik unterlegt.

Viel Spaß beim Sichten der Videos …

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert und stimme der Datenspeicherung gem. DSGVO zu.