Hochwasserimpressionen am Niederrhein

Wir haben für euch am 2. Januarwochenende 2018 mit der Videokamera ein paar Impressionen des Rheinhochwassers einfangen. Eigentlich ist es eine ganz normale Sache, das am Jahresanfang der Pegel des Rheins ansteigt. Trotzdem ist es immer wieder ein beeindruckendes Bild, wenn die Wassermassen die Auen und Wiesen überflutet. Genau hier liegt der Knackpunkt: Solange es Auen und Wiesen in ausreichender Fläche gibt, hat das Wasser Platz sich auszubreiten. An den Stellen, wo der Fluß durch Dämme und Mauern in sein Bett verwiesen wird, hat er natürlich keine andere Chance, als über die Ufer zu treten, und die Städter, z.B. in Köln oder Düsseldorf bekommen nasse Füße. Gerade deshalb ist es ja so wichtig, daß einige Fehler der Vergangenheit hier wieder zurückgebaut werden.

Gefilmt wurde in Voerde / Götteswickerhamm, an der Rheinpromenade Wesel und im Yachthafen Wesel. Die Bänke der Rheinpromenade waren trockenen Fußes nicht mehr zu erreichen, und im Yachthafen, wo die Dalben der Stege normalerweise viele Meter in die Höhe ragen, waren sie nur noch als kurze Stummel zu sehen. Positiv Denken: Viele Häfen nutzen das Hochwasser auch dazu, um die Spitzen der Dalben mit geringem Aufwand zu streichen.

Obwohl diese Seenlandschaft durchaus ihren Reiz hat, ist es natürlich widerlich, daß gerade jetzt so viel Müll angeschwemmt wird. Dieser Müll ist natürlich immer da, und versteckt sich sonst in den Uferzonen, aber in Hochwassersituationen kommt leider alles ans Tageslicht, und wenn sich Wasser zurückzieht, ist einfach nur noch Aufräumen angesagt.

Wie auch immer, lasst einfach die Videos auf euch wirken, und nutzt diese Zeit, die sich jedes Jahr wiederholt, für einen ausgiebigen Spaziergang am Rhein, das lohnt sich 🙂

Der Rheinpegel am Niederrhein hatte die Hochwassermarke 1 erreicht, d.H. die Schiffe durften im Bereich von Duisburg bis zur Grenze noch fahren, allerdings nur in der Strommitte, und mit begrenzter Geschwindigkeit. Stomaufwärts im Bereich von Düsseldorf und Köln war die Schifffahrt auf dem Rhein gesperrt. Wie gut, daß es hier am Niederrhein so viele Wiesen und Freiflächen gibt, daß das Wasser sich entsprechend ausbreiten kann.

Ein Klick auf das Vorschaubild öffnet das Video auf der YouTube-Seite in einem neuen Fenster. Wenn es euch gefällt, abonniert unseren Kanal SchlagercityTV, schreibt einen netten Kommentar, oder klickt einfach auf “Daumen hoch” …

Hochwasserimpressionen am Niederrhein Teil 1

Schiffe quälen sich gegen die Strömung, Talfahrer erreichen ungewohnte Geschwindigkeiten, Wege und Bänke stehen unter Wasser, der Niederrhein gleicht einer Seenlandschaft.

Die Landschaft sieht bei diesem Wasserstand schon beeindruckend aus, der Wasserstand war aber dieses Jahr glücklicherweise noch nicht so hoch, daß er große Schäden angerichtet hat, oder gar die Anwohner in Not gebracht hätte. Und, Hand aufs Herz, dann hätten wir auch statt Videokamera lieber die Arbeitshandschuhe eingepackt, und geholfen, Sandsäcke zu stapeln …

Ein Klick auf das Vorschaubild öffnet das Video auf der YouTube-Seite in einem neuen Fenster. Wenn es euch gefällt, abonniert unseren Kanal SchlagercityTV, schreibt einen netten Kommentar, oder klickt einfach auf “Daumen hoch” …

Hochwasserimpressionen am Niederrhein Teil 2

Glücklicherweise ist der Wasserstand nicht so hoch, dass grössere Schäden entstehen, so soll es sein ! Alles in allem ein schönes Naturschauspiel …

Update 05.02.2021

Auch in 2021 gibt es diese Seenlandschaft, und auch diesmal haben wir ein Video für euch gedreht.

Rhein Hochwasser 2021
Ein Klick auf das Vorschaubild öffnet das Video auf der YouTube-Seite in einem neuen Fenster. Wenn es euch gefällt, abonniert unseren Kanal SchlagercityTV, schreibt einen netten Kommentar, oder klickt einfach auf “Daumen hoch” …

Wie bei allen YouTube-Videos freuen wir uns, wenn ihr es euch anseht. Aber erst ein Klick auf “Daumen hoch” und natürlich erst recht ein Abo bringen uns bei YouTube weiter, denn dann steigen wir in der YouTube-Suchmaschine nach oben …