Der bayrische Klassiker aus dem Backofen

Nicht nur, aber ganz besonders lecker ist die Schweinshaxe im Winter. Aber mal ganz ehrlich: Man kann dieses Gericht das ganze Jahr über seinen Gästen servieren, und wird immer ein Lob bekommen. Wie an den Servietten unschwer zu erkennen ist, haben wir beim Bloggen hieraus ein Osterfestessen gemacht 🙂

Die Vorfreude auf das leckere Gericht wächst, während die Haxen im Backofen vor sich hin schmurgeln und einen köstlichen Duft verbreiten. Serviert mit Kartoffelpüree aus echten Kartoffeln und Sauerkraut frisch aus dem Fass, schmeckt dieses Gericht nicht nur Menschen aus Bayern. Auf die nachfolgende Weise zubereitet, ist das Fleisch der Haxe zart und die Kruste gut ausgebacken und knusprig.  Wer es möchte, trinkt hierzu ganz zünftig ein (Weizen-) Bier.

Zutaten Schweinshaxe mit Sauerkraut

4 Stck.
1,5 kg
5-6 Stck.
10 Stck.
al gusto

gepökelte Schweinshaxen
Sauerkraut vom Fass
Lorbeerblätter
Wacholderbeeren
Pfefferkörner oder geriebenen Pfeffer

Sauerkrautbrühe

Zubereitung Schweinshaxe mit Sauerkraut

Die Schweinshaxen werden zunächst in Sauerkrautsud vorgekocht. In eine geräumige Kasserole gebe ich zunächst das Sauerkraut und bedecke es fingerbreit mit kaltem Wasser. Die Lorbeerblätter,  die Wacholderbeeren und die Pfefferkörner hinzufügen und das Ganze zum Kochen bringen. Kräutersiebe sind eine geniale Erfindung, denn mit einem Griff lassen sich diese Zutaten nach den Kochen wieder komplett aus dem Topf entfernen. So kommt es beim späteren Genuss nicht zum Biss auf diese Bestandteile. 

Vorkochen in der …
… Kasserole

Sobald der Sud kocht, kommen in die Schweinshaxen in den Topf. Vorab habe ich sie bereits rautenförmig mit einem spitzen Messer eingeritzt, um den Fettabfluss zu optimieren.


Anzeige *

* Solltet ihr über diese Links bei Amazon etwas kaufen, erhalten wir eine kleine Provision.



Bei geschlossenem Deckel und kleiner Hitze sollen die Haxen nun etwa eine Stunde kochen. Zwischenzeitlich, nach etwa einer halben Stunde sollten sie einmal gewendet werden. Derweil kann der Backofen auf 200 Grad Umluft bereits  etwa eine Viertelstunde vorheizen.

Vorgekochte Haxen
Transfer von der Kasserole aufs Backblech

Die Schweinshaxen sind nun im Sud bereits gut vorgekocht und haben einen Teil des Fetts bereits an den Sud abgegeben, so dass die Schwarte später optimal kross wird.

Aus der Kasserole geht es nun auf das Backblech, das seinen Platz in der mittleren Schiene des Backofens findet.

Fertige Haxen nach ca. 2,5 Std Garzeit

Etwa zweieinhalb Stunden lang sollten die Haxen nun bei etwa 120 Grad Umluft vor sich hin schmurgeln. In Abständen von jeweils einer Stunde wende ich sie und begieße sie mit dem Sauerkrautsud. 

Im Anschluss bekommen die Haxen für die perfekte Kruste noch für eine knappe Stunde Oberhitze. Hier ist es wichtig, daß sich die Schwarte oben befindet, und diese zwischendurch öfter mit dem Sauerkrautsud begossen wird, damit sie nicht anbrennt.

Die langsame Garung bei niedriger Temperatur und das anschließende kurze Grillen haben sich bewährt, denn so wird das Fleisch wunderbar zart und die Kruste perfekt kross.

Die perfekte Beilage zur Haxe mit Sauerkraut ist selbstgemachter Kartoffelpüree. Diese Zubereitung habe ich euch >Hier< beschrieben.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert und stimme der Datenspeicherung gem. DSGVO zu.