Gut Grillen mit den richtigen Arbeitsmitteln

Grillen auf offenem Feuer qualmt und stinkt beim Anzünden, Grillen ist in dicht besiedelten Gebieten, und auf Balkonen nicht möglich, stört die Nachbarn, etc. 

Das stimmt definitiv nicht ! 

Wie bei vielen Sachen gilt auch hier: Mit gutem Werkzeug läßt sich auch ein guter Job abliefern, und billig kaufen ist zweimal kaufen 🙂 Wir waren letztens bei einem Kollegen zum Grillen eingeladen, und stellten die Frage: Ist der Grill bereits angezündet, man riecht ja gar nichts … 

… und dann kam der entscheidene Tipp, der sich auch bei uns mittlerweile zum Standard entwickelt hat: Man nehme: Grillkohle aus Kokosnuß !

Wenig Kohle, gute Hitze ….

Wie bei vielen anderen Dingen kommt es hier auch auf den Anwendungsbereich an. Möchten man Qualm vermeiden, oder einfach nur einen den viel höheren Brennwert der Kokoskohle nutzen, weil für eine größere Gesellschaft gegrillt werden soll, dann ist man mit dieser Variante perfekt ausgestattet.

Diese Briketts sind zwar etwas teurer als normale Holzkohle, aber sie glühen mit höherer Temperatur, und mit einem geruchlosen Anzünder wie z.B. Spiritus befeuert, sind sie absolut geruchlos, und halten die Glut auch viel länger auf Grilltemperatur.


Anzeige *

* Solltet ihr über diese Links bei Amazon etwas kaufen, erhalten wir eine kleine Provision.


Im Vergleich zu normaler Holzkohle braucht man mit Kokoskohle etwas länger, bis das Grillgut aufgelegt werden kann, dafür hält die Glut aber auch wesentlich länger die erwünschte Hitze. Mit einem guten Timing lässt sich die Brenndauer effektiv ausnutzen, so daß man in Endeffekt auch nicht mehr bezahlt, als mit herkömmlicher Holzkohle, weil weniger Kohle gebraucht wird, und keine Brennstoffe nachgelegt werden müssen.

Wie auch bei anderen Brennstoffen ist immer die Form ausschlaggebend. Größere Briketts brauchen länger, bis die glühen, halten dafür aber lange die Hitze, kleinere Formate sind schneller, aber nicht so ergiebig.

Hier muß man das Format einkaufen, daß zu den eigenen Bedürfnissen passt.

Geht es dann noch um die Rauchvermeidung, weil auf einem Balkon gegrillt wird, verwendet man ab besten noch fettarmes Grillgut, wie z.B. Geflügelfilets oder Bratwurst, und man stört wirklich niemanden mit seiner Grillaktion.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert und stimme der Datenspeicherung gem. DSGVO zu.