Inhaltsverzeichnis

Spielideen für Autofahrten mit Kindern ohne Material

Singen und Tanzen

Das schlimmste am Autofahren mit Kindern ist, neben den viel zu wenigen Toiletten, mit Sicherheit die gähnende Langeweile, die spätestens nach der Autobahnauffahrt aufkommt.

Gegen Langeweile hilft Musik wunderbar. Am besten schmeißt du also das Radio oder noch besser eine eigene Playlist an und reißt deine Kinder in ihren Sitzen einfach mit!

Egal ob Beatboxen, Klatschen, Schunkeln, Rappen, Sitztanz oder das Erfinden einer spannenden Choreografie, deine Kinder werden dir bestimmt dankbar für ein bisschen Abwechslung sein!

Theaterstück

Bestimmt habt ihr ohnehin ein paar Spielzeuge für eure Kinder eingepackt. Schnappt euch diese Spielzeuge und erfindet gemeinsam ein kleines Theaterstück, dass deine Kinder dann mit ihren Figuren einüben können. Das fördert nicht nur die Kreativität und die Fantasie deiner Kinder, sondern macht auch unheimlich viel Spaß. Nach der Fahrt kann das Theaterstück dann den Großeltern oder Freunden vorgespielt werden und trägt bestimmt zur Erheiterung bei.

Reimen

Wunderbar für die Autofahrt eignen sich Reimspiele, wie zum Beispiel das Erfinden einer Geschichte mit Reimwörtern. (Und ganz nebenbei trainierst du mit deinem Kind auch noch sein Sprachgefühl)

Das Spiel ist ganz einfach und kann deshalb auch von zwei Kindern alleine gespielt werden.

Begonnen wird mit einem frei erfundenen Satz, zum Beispiel: „Frau Müller ging aufs Feld“ Dann ergänzt der Mitspieler diesen Satz um einen weiteren, der mit einem Reimwort auf „Feld“ endet, wie zum Beispiel: „Dort fand sie ganz viel Geld“ Der nächste Spieler ergänzt dann wieder die Geschichte um einen frei erfundenen Satz und der Mitspieler sucht wieder einen Reim darauf.

So entsteht nach und nach eine lustige Geschichte, die keinen besonderen Sinn erfüllen muss, außer die Fantasie deiner Kinder zu beinhalten.

Fingerspiele

Die meisten Kinder lieben Fingerspiele, vor allem, wenn sie von einem Erwachsenen vorgeführt werden. Warum also nicht die Zeit im Auto nutzen und die Feinmotorik deiner Kinder noch ein wenig trainieren?

Im Internet findest du eine Reihe von Fingerspielen, die du ganz einfach auswenig lernen oder von deinem Handy ablesen kannst, wenn ihr im Auto sitzt. Deine Kinder können dann ganz einfach selber mitmachen und ihre eignen Finger in wilde Tiere, Monster oder Könige verwandeln.

Ratespiel

Auch Spieleklassiker, wie das bekannte „Wer bin ich?“ lassen sich wunderbar im Auto spielen.

Du denkst dir für dein Kind eine Figur aus (zum Beispiel aus seinem Lieblingsbuch oder seiner Lieblingsserie) und verrätst ihm diese nicht. Nun ist dein Kind an der Reihe mit cleveren Fragen selbst herauszufinden, um wen es sich bei der ausgedachten Figur handelt. Um ein wenig Hilfestellung zu geben kannst du den Rahmen noch anpassen und deinem Kind zum Beispiel verraten aus welchem Buch es deine Figur kennen könnte oder in welcher Serie sie mitspielt.

Hat dein Kind die Figur erraten könnt ihr tauschen und dein Kind denkt sich eine Figur aus.


Anzeige *

* Solltet ihr über diesen Link bei Amazon etwas kaufen, erhalten wir eine kleine Provision.


Geschichten erfinden

Schnappt euch Zettel und Stift oder die Notizfunktion deines Handys und denkt euch 5 Wörter aus. Rund um diese Wörter erfindet ihr nun eine Geschichte. Am besten ihr wechselt euch immer ab, damit jeder mitmachen kann.

Vielleicht kann ja jeder ein Wort einbinden? Eure Geschichte kann dabei lustig, gruselig oder spannend werden, hauptsache ihr habt Spaß daran eurer Fantasie freien Lauf zu lassen!

Mitmachlied

Kinder finden häufig Lieder bei denen sie selbst mitmachen können besonders spannend und wenn man dann noch ein bisschen Quatsch erzählen kann ist es ein riesen Spaß!

Besonders mit Kindern zwischen 2 und 4 Jahren macht dieses Mitmachlied besonders viel Spaß:

(Name des Kindes) macht die Suppe fein,
denn sie tut immer … rein,
fiderallala fiderallala fiderallalalala

Dein Kind kann in jeder Strophe etwas neues in die imaginäre Suppe schmeißen und freut sich bestimmt riesig, wenn Tanten und Onkels, Autos, Toilettenpapier oder sonstiger Quatsch in die Suppe plumpsen.

Um die Merkfähigkeit des Kindes noch ein bisschen zu trainieren könnt ihr nach dem Spiel noch einmal Revue passieren lassen was alles in der Suppe gelandet ist. Wer erinnert sich an mehr Details?

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert und stimme der Datenspeicherung gem. DSGVO zu.