Ein frisch hergestellter Kräuterdip ist ein hervorragender und leckerer Begleiter zur Ofenkartoffel etwa beim Grillen, oder ein Stipp für ein frisches Baguette als Beilage zu Fondue oder Raclette. Ebenso eignet er sich hervorragend, um frisches Gemüse, wie z.B. Kohlrabi oder Gurkenstücke geschmacklich durch Dippen anzureichern. Somit ist er auch die perfekte Beilage für Gemüsesticks und zum Grillen.

Dabei ist er unaufwändig und schnell hergestellt und auch das Portemonnaie wird geschont gegenüber den Varianten, die es käuflich zu erwerben gibt. Unser Dip soll auf jeden Fall nach etwas schmecken und weil Fett Geschmacksträger ist, verwenden wir beim Joghurt eine höhere Fettstufe. Wer es mag, kann auch noch ein paar Esslöffel Sahnequark und/oder Mascarpone unterrühren.

Zutaten

5oo ml griechischer Joghurt, eventuell einige Esslöffel Sahnequark und/oder Mascarpone, 4-5 Knoblauchzehen, frische Kräuter: 1 Sträußchen Petersilie, Schnittlauch und nach Belieben einige Blätter Kapuzinerkresse, Pfeffer und Salz, etwas Kräuteressig.

Kräuter und Gewürze
Joghurt

Zubereitung

Den Joghurt und nach Wunsch ein paar Esslöffel Sahnequark und/oder Mascarpone in einer Schüssel zusammenrühren, einen Schuss Kräuteressig hinzufügen und abschmecken, ob einem der Säuregrad so angenehm ist. Pfeffer und Salz hinzufügen und abschmecken. Beim Salz sollte man daran denken, dass weniger oft mehr ist und der Geschmack ja durch die frischen Kräuter geprägt werden soll. Petersilie und Schnittlauch kennt geschmacklich vermutlich jeder. Kapuzinerkresse zeichnet sich durch eine sehr aromatische Schärfe aus, die an Radieschen erinnert. Verwendet werden können hierbei sowohl die farbigen Blütenblätter als auch die grünen Blätter.


Anzeige *

* Solltet ihr über diese Links bei Amazon etwas kaufen, erhalten wir eine kleine Provision.


Die Blütenblätter haben im Vergleich einen etwas süßlichen Charakter. Alle Kräuter für unseren Dip werden gewaschen, die Petersilie von den Stielen befreit und alles wird fein gehackt. Hat man keine frischen Kräuter zur Verfügung, so kann man auch getrocknete oder tiefgefrorene Kräuter verwenden. Die Menge der Kräuter, die zugefügt werden sollen, hängt von der persönliche Vorliebe ab. Die vorbereiteten Kräuter werden mit einer Gabel oder einem Löffel erst zuguterletzt untergehoben, damit sie nicht ihre frische Konsistenz verlieren.

Zusammenrühren
Der fertige Kräuterdip

Fertig ist eine leckere Beilage. Sollte etwas übrig bleiben, so kann man die Reste in ein Schüsselchen mit Deckel füllen und für den nächsten Tat im Kühlschrank aufbewahren. Der Dip nascht sich auch sehr gut mit Tortillachips oder Crackern oder kann als Ergänzung zu eine Salatsauce verwendet werden.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert und stimme der Datenspeicherung gem. DSGVO zu.